Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss

Während der Schwangerschaft bemerken viele Frauen als Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss. Dieser kann in veränderter Form auftreten und mal leichter und mal stärker ausfallen. Er ist jedoch eine ganz normale Auswirkung der natürlichen Hormonveränderung und dient der Durchblutung und Entspannung des Vaginalbereiches.

Solange der vermehrte Scheidenausfluss in der Schwangerschaft geruchslos, weiß oder gar farblos ist, besteht kein Grund zur Beunruhigung. Tritt das Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss jedoch zusammen mit unangenehmem Geruch, auffälligem Aussehen, Schmerzen oder Blut auf, kann es auf eine Infektion hindeuten, die ein Risiko für das Baby darstellen kann.

In diesem Artikel erfahren Sie die Ursache für das Schwangerschaftsanzeichen und welche gesundheitliche Bedeutung die Farbe des Ausflusses hat.

Warum tritt das Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss häufig auf?

Das frühe Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss wird durch das Hormon Östrogen verursacht, das eine verstärkte Durchblutung der Scheide zur Folge hat.

Durch die erhöhte Produktion des Vaginalsekrets sollen unerwünschte Keime abgewehrt und mit der Flüssigkeit aus dem Körper geschwemmt werden. Das häufigere Auftreten des Ausflusses in der Schwangerschaft ist also vollkommen normal und kein Grund zur Beunruhigung.

In allen Schwangerschaftsphasen kommt es im Körper zu zahlreichen Veränderungen und Schwangerschaftsanzeichen, die meistens hormonell bedingt sind. Neben

  • plötzlichen Heißhungerattacken
  • Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Gerüchen
  • Kreislaufproblemen und Schwindelgefühle
  • Übelkeit und Erbrechen
  • sowie einer erhöhten Basaltemperatur

kann außerdem auch Ausfluss auftreten, der bei jeder Frau unterschiedlich stark ausfällt.

Vaginalausfluss als erstes Anzeichen einer Schwangerschaft

Neben der Einnistungsblutung tritt häufig auch das Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss als erster Hinweis auf eine Schwangerschaft auf. Denn nach der Befruchtung einer Eizelle steigt die Produktion des Hormons Östrogen. Dieses weibliche Geschlechtshormon verursacht eine zunehmende Durchblutung. Dadurch wird die Scheide angeregt, mehr Scheidensekret abzusondern. Dies ist insbesondere in der Frühschwangerschaft als Schwangerschaftsanzeichen zu beobachten.

Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss
Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss: Ein gesundes Sekret hat eine weiße bis milchige Farbe. Ein gelber, grünlicher oder brauner Vaginalausfluss kann auf eine Infektion der Scheide hindeuten.

Veränderte Farbe vom Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss

In der Regel ist das Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss klar bis weiß und geruchlos. Anhand einer veränderten Färbung (wie z.B. einen gelben, grünlichen oder bräunlichen Scheidenausfluss) kann man jedoch Rückschlüsse auf eine mögliche Infektion mit einem Scheidenpilz schließen. Lesen Sie hier, worauf die Färbung des Ausflusses hinweist.

Weißer Vaginalausfluss

Weißer Vaginalausfluss als Schwangerschaftsanzeichen oder in der Schwangerschaft ist ganz normal und kein Grund zur Sorge. Das Sekret ist durchsichtig bis weiß oder milchig, sowie geruchslos und besteht zum größten Teil aus Wasser. Grundsätzlich dient ein gesundes Scheidensekret dazu, Keime und abgestorbene Schleimhautzellen aus der Gebärmutter zu transportieren.

Brauner Scheidenausfluss

Ein brauner Ausfluss in der Schwangerschaft ist ein Indiz dafür, dass die natürliche Scheidenflora aus dem Gleichgewicht geraten ist. Ein bräunlicher Scheidenausfluss kann einen dunkelbraunen bis rotbraunen Farbton annehmen und wird von vielen Frauen mit Zwischenblutungen oder der Einnistungsblutung verwechselt. Häufig weist ein brauner Scheidenausfluss auf eine bakterielle, virale oder Pilzinfektion der Scheide hin.

Grüner Vaginalausfluss

Ein grüner bis grünlicher Ausfuss ist nicht normal und stellt wie ein bräunlicher Scheidenausfluss ein Indiz für eine mögliche Infektion der Scheide dar. Eine Infektion kann im schlimmsten Fall die Harnröhre und die inneren Geschlechtsorgane befallen, die sogar zu Unfruchtbarkeit führen können. Aus diesem Grund sollte ein grünliches Sekret immer durch einem Frauenarzt behandelt werden.

Gelber Vaginalausfluss

Genauso wie ein grünlicher Ausfluss oder ein bräunlicher Ausfluss deutet auch ein gelber Ausfluss auf ein Ungleichgewicht der Scheidenflora hin. Ein gelber Vaginalsusfluss tritt häufig in Kombination mit Entzündungen der Scheide auf, die durch Chlamydien, Bakterien, Pilze oder Viren hervorgerufen werden.

Kein Schwangerschaftsanzeichen: Hier hilft der Frauenarzt

Bemerken Sie bei sich das Schwangerschaftsanzeichen Ausfluss, doch dieser riecht unangenehm, ist sehr flüssig oder blutig oder ist ihre Scheide entzündet, sollten Sie die Ursache durch einen Frauenarzt abklären lassen. Typischerweise ist der Auslöser des Ungleichgewichts eine Infektion der Scheide.

Um das Baby durch die Keime nicht zu gefährden, sollte die Infektion behandelt werden. In manchen Fällen gehört zur Therapie eine Mitbehandlung des Partners, um eine Wiederansteckung zu vermeiden.

Bei diesen ungewöhnlichen Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen:

  • Vaginalsusfluss enthält Blutspuren oder ist besonders wässrig
  • Schmerzen im Unterleib
  • weist eine bräunliche, gelbliche, grünliche Farbe auf und ist grobkörnig
  • Juckreiz am und im Intimbereich
  • gerötete, geschwollene oder Entzündete Schamlippen
  • unangenehmer (fischartiger) Geruch
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Dieser Artikel gehört zu unserer Serie über Ausflüsse in der Schwangerschaft:


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 14.08.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.