Babyknowhow Banner

Schwangerschaftswochenrechner

Der Schwangerschaftswochenrechner ermittelt Ihre aktuelle Schwangerschaftswoche (SSW). Darüber hinaus zeigt er den Eisprung und den Geburtstermin an. Mit dem Schwangerschaftswochenrechner können Sie auch zukünftige Termine abfragen und so die Belastung (etwa bei geplanten Urlaubsflügen) durch die fortschreitende Schwangerschaft besser einschätzen.

Nicht das was Sie suchen? Weitere Rechner rund um die Schwangerschaft finden Sie unter:

Jetzt Schwangerschaftswoche berechnen!


Schwangerschaftswochenrechner

Schwangerschaftswochenrechner









Anleitung: So funktioniert der Schwangerschaftswochenrechner

Mit unserem obigen Schwangerschaftswochenrechner können Sie online und völlig kostenlos die wichtigsten Termine des weiblichen Zyklus berechnen. Die Benutzung funktioniert gemäß folgender Anleitung:

  1. Tragen Sie den ersten Tag der letzten Periode in das Drop-Down-Menü ein. Dieses Datum bildet die Basis der Berechnung im Schwangerschaftswochenrechner.
  2. Tragen Sie das Datum ein, bis zu dem die Berechnung gewünscht wird. Dies kann beispielsweise der heutige Tag sein, wenn die Schwangere wissen will, in welcher Schwangerschaftswoche sie sich im Moment befindet. Man kann aber auch ein zukünftiges Datum angeben und für spätere Termine oder Reisen ermitteln, wie weit die Entwicklung des Babys (und die körperliche Belastung) dann bereits fortgeschritten ist.
  3. Drücken Sie auf den Button „Jetzt Schwangerschaftswoche berechnen“. Das ausgerechnete Ergebnis erscheint unterhalb des Schwangerschaftswochenrechners. Sie sehen die Eingabe Ihres ersten Periodentags und das zu berechnende Wunschdatum. Davon ausgehend werden die Schwangerschaftswoche und der Eisprung angezeigt. Ganz unten sehen Sie die Prognose für den Geburtstermin.

Wofür kann man mit dem Schwangerschaftswochenrechner die Schwangerschaftswoche berechnen?

Mit dem Schwangerschaftswochenrechner lässt sich die aktuelle Schwangerschaftswoche berechnen. Dies hilft der Schwangeren dabei, den Schwangerschaftsverlauf besser zu planen. So lässt sich beispielsweise anhand der jeweiligen SSW die Gesundheit und die fortschreitende Entwicklung des Kindes verfolgen. Der erste Herzschlag des Babys in der 6. SSW oder die Bestimmung des Geschlechtes sind nur einige der erlebnisreichen Meilensteine während der frühen Schwangerschaft.

Schwangerschaftswochenrechner SSW

Mit dem Schwangerschaftswochenrechner können Sie die Entwicklung des Babys in der jeweiligen SSW verfolgen.

Doch nicht nur die Entwicklung des Babys lässt sich mit dem Schwangerschaftswochenrechner besser nachverfolgen, sondern auch die Planung wichtiger Untersuchungstermine für die werdende Mutter. So lassen sich zukünftige Termine für die anstehenden Schwangerschaftsuntersuchungen bereits frühzeitig im Kalender vermerken und ein etwaiger Wunschkaiserschnitt planen.

Organisation wichtiger Termine mit dem Schwangerschaftswochenrechner

Neben den bereits genannten Meilensteinen gibt es einige wichtige Termine, die man mit dem Schwangerschaftswochenrechner frühzeitig planen kann. Dazu gehören etwa die Vaterschaftsanerkennung oder das rechtzeitige Packen der Krankenhaustasche.

 

Planen Sie einen Flugurlaub gegen Ende der Schwangerschaft? Dann sollten Sie wissen, dass es ab der 27. Schwangerschaftswoche problematisch sein kann, wenn Schwangere mit dem Flugzeug verreisen wollen. So verlangen die Airlines beim Fliegen in der Schwangerschaft nicht selten eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt und eine Reiserücktrittsversicherung für die werdende Mutter.

 

Gegen Ende der Schwangerschaft sollten Belastungen weitestgehend eingeschränkt und der aktuellen körperlichen Situation angepasst werden. Ab der 36. SSW können Sie mit geburtsvorbereitender Akupunktur beginnen und die typischen Schwangerschaftsbeschwerden lindern. Wie Sie sehen, kann ein Schwangerschaftswochenrechner eine große Hilfe bei der Planung des Schwangerschaftsverlaufs darstellen.

 

Berufstätige Frauen sollten den Arbeitgeber rechtzeitig über die Schwangerschaft in Kenntnis setzen und den voraussichtlichen Geburtstermin mitteilen. Bedenken Sie auch, das in den höheren Schwangerschaftswochen das Arbeitsverbot in der Schwangerschaft greift. Dieses basiert auf dem Mutterschutzgesetz und gewährt der Mutter beruflichen Schutz in der Zeit vor dem Geburtstermin und kurz danach.