Babyknowhow Banner

Chinesischer Empfängniskalender

Unser chinesischer Empfängniskalender stammt aus dem alten China und soll das Geschlecht des ungeborenen Kindes vorher sagen können. Bei uns erfahren Sie wie der Kalender funktioniert, welche beiden Kalendersysteme es gibt und wie Sie im Online Rechner den Mondkalender und das Mondalter richtig ausrechnen können. Außerdem haben wir einen Test, zur Genauigkeit der Berechnung anhand einer Online Studie, durchgeführt.

Unser chinesischer Empfängniskalender liefert Ihnen ein individuelles Ergebnis, mit dem Sie abschließend an unserer Online-Umfrage teilnehmen und Ihre Erfahrungen mit anderen Usern vergleichen können.

Wie funktioniert ein chinesischer Empfängniskalender?

Ein chinesischer Empfängniskalender ist ein sehr alter Kalender aus dem chinesischen Reich und basiert auf dem Mondkalender. Mit ihm soll es möglich sein, dass Geschlecht des ungeborenen Kindes mit Hilfe von Mondalter und Empfängnismonat zu berechnen. In der nachfolgenden Tabelle können Sie in der oberen Spalte das Mondalter der Mutter und in der linken Zeile den Empfängnismonat ablesen.

Wie ein chinesischer Empfängniskalender funktioniert ist denkbar einfach: Dort wo sich beide Linien treffen sehen Sie das ausgerechnete Geschlecht für Junge oder Mädchen. Erfahrungen und unsere Studie weiter unten zeigen, dass die Erfolgsquote dieser Berechnung bei knapp 60% liegt:

Chinesischer Empfängniskalender

Chinesischer Empfängniskalender: Für die Berechnung des Geschlechts lesen Sie an der oberen Spalte das Mondalter der Mutter (18-45 Jahre) ab und an der linken Zeile den Empfängnismonat. Dort wo sich beide Reihen treffen, sehen Sie die Prognose für Junge und Mädchen.

Die beiden Kalendersysteme

Häufig kommt es bei der Berechnung zu Verwechslungen der beiden Kalendersysteme. Diese sind:

  1. Der gregorianische Kalender
  2. Der chinesische Mondkalender

Im Westen benutzen wir den gregorianischen Kalender im Alltag. Zum Berechnen des Mondalters muss auf den chinesischen Mondkalender zurück gegriffen werden. Die Mathematik dahinter ist nicht ganz einfach und abhängig vom eigenen Geburtstag. Ein chinesischer Empfängniskalender oder eine Studie, auf die das Kalendersystem des Gregorianischen Kalenders angewendet wird, liefert falsche Ergebnisse im Rechner. Der Unterschied zwischen beiden Kalendersystemen besteht grob gesagt darin, dass der Mondkalender auch die neun Monate Schwangerschaft vor der Geburt mit zum Lebensalter addiert.

Mondalter richtig berechnen

Ein chinesischer Empfängniskalender oder auch entsprechende Online Rechner können das Geschlecht nur dann richtig bestimmen, wenn das Mondalter stimmt. Um das Mondalter richtig zu berechnen, muss mitunter das chinesische Neujahr im Mondkalender bekannt sein. Hat man nach dem 22. Februar Geburtstag, dann muss man lediglich neun Monate addieren. Rechenbeispiel:

  • Geburt der Mutter: 31.12.1989
  • Gregorianisches Alter am 1.1.2017: 27 Jahre 1 Monat
  • Mondalter: 27 Jahre 1 Monat + 9 Monate = 27 Jahre 10 Monate

Befindet sich der Geburtstag vor dem 22. Februar, dann muss ein chinesischer Empfängniskalender oder Online Rechner zunächst ermitteln, wann im Geburtsjahr das Datum des chinesischen Neujahrs war. Liegt der Geburtstag vor dem chinesischen Neujahr, dann muss man für das Mondalter weitere 12 Monate (21 insgesamt) zum gregorianischen Alter dazu addieren.

Chinesischer Empfängniskalender: Online Rechner fürs Geschlecht

Unser chinesischer Empfängniskalender wurde nachfolgend als Online Rechner integriert. Dieser ermittelt automatisiert das Ergebnis aus der obigen Tabelle. Sie benötigen lediglich die beiden geforderten Eingaben und müssen anschließend im Rechner auf den Button „Jetzt Geschlecht berechnen“ drücken. Bitte teilen Sie uns anschließend Ihre Erfahrungen zum Ergebnis (am Ende dieses Artikels) für unsere Studie mit. 
Chinesischer Empfängniskalender

Chinesischer Empfängniskalender







Ergebnis:

Studie und Test zur Genauigkeit

Im Internet gibt es viele verschiedene Angaben zur Genauigkeit des chinesischen Empfängniskalenders. Auf den meisten Webseiten sind Genauigkeitsangaben von 85% oder höher zu lesen. Wir wollten wissen, was an diesen Angaben dran ist und haben selbst versucht, genug brauchbare Angaben aus Studien zu sammeln, um diesbezüglich einen Test durchführen zu können.

Tipp: Wenn Sie versuchen wollen, das Geschlecht des ungeborenen Kindes zu beeinflussen, dann schauen Sie einmal in unseren Eisprungrechner oder Fruchtbarkeitsrechner.

Test von Onlineumfragen und Berechnung der Genauigkeit

Wenn ein chinesischer Empfängniskalender das Geschlecht berechnen soll, dann ist es wichtig zu wissen, mit welcher statistischen Genauigkeit die Angabe erfolgt. Um diese statistische Genauigkeit bestimmen zu können, haben wir im Internet nach einer entsprechenden Studie oder Umfragen gesucht. Neben vereinzelten Forenumfragen mit zu geringer Stichprobe, wurden wir bei den Quellen 9Monate.de und Babycenter.de fündig. Beide Portale haben zum Zeitpunkt der Artikelerstellung in ihren Umfragetools insgesamt mehr als 74000 Teilnehmern aggregieren können.

Die genauen Daten und die Berechnung für unseren Test können Sie dem nachfolgenden Bild entnehmen. Als Ergebnis dieser Studie zeigt sich, dass in Summe ca.

  • 42893 Teilnehmer eine richtige Prognose (ca. 58%) angegeben haben
  • 31181 Teilnehmer eine falsche Prognose (ca. 42%) angegeben haben

Diese statistisch signifikante Datenmenge zeigt, dass der chinesische Empfängniskalender in etwa 3 von 5 Fällen das richtige Geschlecht berechnet. Allerdings ist bei der Datenerhebung nicht klar, wie beispielsweise Doppelklicks von der Software gehandhabt werden und welche Fehlertoleranz hierdurch entsteht.

Chinesischer Empfängniskalender: Studie & Test

Chinesischer Empfängniskalender & Test der Genauigkeit: Wir haben zwei Online-Quellen mit Studien ausgewertet. Die Rohdaten wurden normiert und anschließend zusammengefasst. Die Richtigkeit der kumulierten Prognosen beträgt 58% bei über 74000 Umfrage Teilnehmern.

Eigene Erfahrungen: Stimmt der chinesische Empfängniskalender

Das Ergebnis unserer Studie zeigt, dass ein chinesischer Empfängniskalender in etwa 3 von 5 Fällen brauchbare Ergebnisse zum Geschlecht liefern kann. Abschließend würden wir gerne mit einer eigenen Studie ermitteln, ob der Kalender stimmt und welche Genauigkeit im Test zu erwarten ist. Wie waren Ihre Erfahrungen bei der Berechnung des Geschlechts?

UMFRAGE: Stimmt der chinesische Empfängniskalender bei Ihnen?
Ja
Nein
Auswertung