Babyknowhow Banner

8. SSW

Mit der 8. SSW endet der zweite Schwangerschaftsmonat (Woche 4 im 2. Monat). Die Entwicklung geht weiterhin mit großen Schritten voran und lässt sich auch auf den Bildern im Ultraschall nachvollziehen. Wir erläutern die Auswirkungen auf Größe, Gewicht und Gewichtszunahme des Babys. Leider steigt in der 8. SSW (und auch noch in der neunten Schwangerschaftswoche) das Fehlgeburtsrisiko an. Wir erklären bei welche Beschwerden und Symptomen Sie als mögliche Anzeichen einer Fehlgeburt unbedingt untersuchen lassen sollten.

Wenig Zeit? Hier geht es direkt zur Zusammenfassung.

Entwicklung des Embryos in der 8. SSW

In der 8. SSW schreitet die Entwicklung des Körpers sehr schnell voran. In keiner anderen Schwangerschaftswoche kommt es zu derartigen Entwicklungsschritten. Die Organe folgenden entwickeln sich:

  • Darm
  • Leber
  • Niere

Die Entwicklung der drei Organe kann schneller voranschreiten, als die Bauchhöhle mit wächst. Dies führt in der Folge zu einem physiologischen Nabelbruch. Dieses Wachstumsphänomen klingt bedrohlich, ist aber normal und wird durch die unterschiedliche Größe einzelner Körperteile verursacht.

In der 8. SSW beginnt auch das Wachstum der Knochen. Hierzu verknorpeln die vorgesehenen Zellen. Arme und Beine wachsen ebenfalls weiter. Bei den Extremitäten gibt es ein leichtes Ungleichgewicht zu Gunsten der Arme. Deren Entwicklung ist in dieser Schwangerschaftswoche bereits weiter voran geschritten, als die der Beine. In Summe sorgt der Wachstumsschub in der 8. SSW für eine merkbare Gewichtszunahme und zunehmende Größe.

Was zeigt der Ultraschall in der 8. SSW?

Für Laien ist es auch in der 8. SSW noch schwer, etwas im Ultraschall zu erkennen. Der Frauenarzt kann auf dem Ultraschallbild allerdings den Herzschlag erkennen und auch Herz und Kopf getrennt voneinander darstellen. Der Herzschlag lässt sich im Ultraschallbild bereits seit vorheriger Woche sichtbar machen. Im folgenden Video erkennt man den Embryo in der Fruchthöhle im Ultraschall und sieht wie der Arzt die Größe  und den Herzschlag vermisst.

Gewichtszunahme und Größe des Embryos

Größe und Gewichtszunahme können in der 8. SSW erstmals vernünftig angegeben werden. Die Scheitel-Steiß-Länge (SSL) beträgt bereits 15 mm. Diese Größe erklärt auch den flachen Bauch der Mutter. Obwohl diese bereits acht Wochen schwanger ist, können Außenstehende noch nichts davon sehen. Die Gebärmutter hat in dieser Schwangerschaftswoche etwa die Größe eines Gänseeis. Das Gewicht beträgt zu Wochenbeginn etwa einen Gramm und die Gewichtszunahme hat sich bis Ende der achten Schwangerschaftswoche auf ca. 2g verdoppelt. Die weitere Entwicklung in der Schwangerschaft können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

SSW 8: Gewichtszunahme und Größe

SSW 8 – Entwicklung von Gewichtszunahme und Größe in der Schwangerschaft nach Schwangerschaftswochen. Bis zur 20. Woche misst man von Scheitel bis Steiß, nach diesem Termin wird das Baby bis zur Geburt von Scheitel bis Ferse vermessen.

Anzeichen und Symptome in der 8. SSW

Frauen, die in der 8. SSW schwanger sind spüren die Anzeichen und Symptome der Schwangerschaft bereits seit den letzten Wochen sehr deutlich. Der Bauch ist zwar immer noch flach und von außen nicht sichtbar, dennoch übt die Gebärmutter bereits Druck auf die Blase aus. Häufigere Toilettengänge und sind erste Anzeichen hierfür. Die Hormonschwankungen sorgen auch weiterhin für emotionale Beschwerden und können bei Schwangeren zum Gefühl der Überforderung oder Gereiztheit führen. Typische Symptome und Anzeichen sind:

  • Müdigkeit
  • Gereiztheit
  • Übelkeit
  • Unterleibsschmerzen im Bauch

Auf die letzten beiden Symptome und ihre Anzeichen soll nachfolgend noch einmal gesondert eingegangen werden.

Übelkeit

Die Übelkeit bleibt auch weiterhin bestehen und kann in Einzelfällen sogar zum Erbrechen führen. Symptome morgendlicher Übelkeit sind in der 8. SSW normal und Anzeichen für einen geregelten Schwangerschaftsverlauf. Für alle werdenden Mütter, die von schlimmer Übelkeit geplagt werden gibt es auch eine gute Nachricht. Angeblich soll die Schwangerschaftsübelkeit das Fehlgeburtsrisiko um bis zu 70% senken.

Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen gehören auch in der 8. SSW zu den Symptomen und Anzeichen, die Frauen während dem Schwanger sein wahrnehmen. Die Ausdehnung der Gebärmutter und insbesondere die Mutterbänder wurden bereits in der letzten Schwangerschaftswoche thematisiert. Auch in der 8. SSW kann das Dehnen der Bänder wieder zu Unterleibsschmerzen führen.

Fehlgeburtsrisiko in der 8. SSW

Statistisch gesehen, ist das Fehlgeburtsrisiko in der 7.-8. SSW am höchsten. Insgesamt lässt sich sagen, dass die meisten Fehlgeburten innerhalb der ersten zwölf Schwangerschaftswochen vorkommen. Natürlich muss diese Zahl auch relativiert werden, da nicht jede Frau das gleiche Fehlgeburtsrisiko besitzt. So spielt definitiv das Alter eine Rolle. Frauen ab 40 Jahren erleiden in der Schwangerschaft deutlich häufiger eine Fehlgeburt als eine 25 Jährige. Auch bereits vorangegangene Fehlgeburten vergrößern die Chance auf einen ungewollten Abort. Weitere Faktoren, die das Fehlgeburtsrisiko negativ beeinflussen sind beispielsweise:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Hormonelle Störungen
  • Infektionen
  • Untergewicht vor der Schwangerschaft

Anzeichen für eine Fehlgeburt können beispielsweise folgende Symptome sein:

  • Ausfluss mit Eiter
  • Blutung
  • Fieber
  • krampfartige Unterleibsschmerzen
  • Schmerzen im unteren Rücken

Sollten Sie derartige Symptome in der in der Zeit um die 8. SSW bei sich feststellen, dann suchen Sie bitte Rat bei Ihrem Frauenarzt und klären Sie ein mögliches Fehlgeburtsrisiko ab.

Zusammenfassung – was passiert in der 8. SSW?

  • Welcher Monat ist aktuell? Die 8. SSW ist die vierte und letzte Schwangerschaftswoche im zweiten Schwangerschaftsmonat.
  • Welche Entwicklung nimmt der Embryo? An den Knochen setzt eine Verknorpelung ein. Die Gliedmaßen wachsen weiter und die Organe entwickeln sich.
  • Was zeigt das Ultraschallbild? Im Ultraschall sieht man den Herzschlag. Körper und Kopf können getrennt dargestellt werden.
  • Welche Größe und welches Gewicht hat das Baby? Der Embryo wiegt etwa einen Gramm und hat eine Scheitel-Steiß-Länge (SSL) von ca. 15mm. Die Gewichtszunahme verdoppelt sich bis Ende der Woche auf ca. 2g.
  • Symptome und Anzeichen: Der Druck auf der Blase nimmt zu und es kommt zu Übelkeit, Unterleibsschmerzen im Bauch und einer hohen Emotionalität.
  • Größe von Bauch und Gebärmutter: Der Bauch ist sehr flach und für Außenstehende kaum erkennbar. Die Größe der Gebärmutter ähnelt einem Gänseei.
  • Fehlgeburtsrisiko: In der 8. SSW ist das Risiko einer Fehlgeburt am größten. Symptome wie Blutung, eitriger Ausfluss, untere Rückenschmerzen, etc. sollten  vom Arzt abgeklärt werden.

Übersicht der Schwangerschaftswochen

Möchten Sie die Entwicklung des Embryos in den einzelnen Schwangerschaftswochen begleiten? Wir informieren Sie über das Wachstum des Babys und das Befinden der Mutter in der jeweiligen SSW. Desweiteren haben wir viele Rechner mit denen Sie die aktuelle Phase Ihrer Schwangerschaft bestimmen können.