35. SSW: Entwicklung, Vorwehen & Geburtsvorbereitung

Die 35. SSW ist die dritte Schwangerschaftswoche im neunten Schwangerschaftsmonat. Von hier an sind es nur noch sechs Wochen bis zum Geburtstermin. Da eine vorzeitige Geburt in keiner Schwangerschaft ausgeschlossen werden kann, ist es für die Schwangere besonders wichtig, gut auf ihren Körper zu achten.

Es empfiehlt sich daher, in den letzten Wochen noch zur Schwangerschaftsgymnastik zu gehen oder einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen.

Für das Baby findet ab der 35. SSW eine wichtige Entwicklung statt. Denn ab diesem Zeitpunkt baut es sein eigenes Immunsystem auf.

Wenig Zeit? Hier geht es direkt zur Zusammenfassung.

35. SSW: Entwicklung des Babys im Bauch

In der 35. SSW wächst das Baby weiter im Bauch der Mutter heran und nimmt fleißig an Gewicht und Körpermasse zu. Zwar kann es seine Bewegungen, Reflexe und Sinneswahrnehmungen immer besser koordinieren, jedoch ist der Platz im Bauch der Mutter zu eng, um  ausgiebige Purzelbäume zu drehen.

Das Training der Wahrnehmung von Lichtquellen in der 35. SSW ist eine wichtige Vorbereitung auf das Leben außerhalb des Mutterleibes. Deshalb wendet sich das Baby diesen automatisch zu.

Laut Studien können Ungeborene in der 35. SSW bereits erste Träume haben und die Schlafphase mit hoher Traumaktivität (REM, Rapid Eye Movement) eintauchen. Lesetipp: Kennen Sie schon die Traumdeutung zur Schwangerschaft?

Durch die konstante Bildung von Fettreserven unter der Haut, kann das Baby ab der 35. SSW immer besser seine Körpertemperatur regulieren. Gleichzeitig durchläuft sein Körper eine weitere wichtige Entwicklungsphase. Denn ab der 35. SSW entwickelt es sein eigenes Immunsystem, das unabhängig von den mütterlichen Abwehrkräften funktioniert.

Allerdings sind die Abwehrkräfte des Immunsystems noch sehr sensibel und  benötigen nach der Geburt noch einige Zeit, um das Baby vollständig gegen schlechte äußere Einflüsse zu schützen. Denn wichtige Abwehrstoffe und Antikörper erhält das Baby ab seinen ersten Lebenswochen erst durch die Muttermilch.

35. SSW
In der 35. SSW ist es wichtig, dass sich die werdende Mutter gut um ihren Körper kümmert. Denn eine vorzeitige Geburt kann in keiner Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Es empfiehlt sich deshalb, einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen, um den prallen Babybauch auf die Geburt vorzubereiten.

Gewichtszunahme der Mutter und Größe des Babys in der 35. SSW

Die Entwicklung der Größe und Gewichtszunahme bestimmt die restliche Zeit bis zur Geburt. Das Baby hat in der 35. SSW eine Körpergröße von 46,2 cm bis 47,5 cm erreicht. Der weitere Aufbau der Fettschicht sorgt für eine große Gewichtszunahme. So steigt in dieser Schwangerschaftswoche das Gewicht von 2400 Gramm auf 2600 Gramm an. Diese Gewichtszunahme von 200 Gramm entspricht einem Wachstum von ca. 8%.

Das Gewicht der Gebärmutter und die Größe des Babys sorgen unter anderm auch bei der Mutter für eine hohe Gewichtszunahme. Durchschnittlich 11,5 Kilogramm Zusatzgewicht trägt die Mutter in der 35. SSW mit sich herum. Sie können alle Daten zum Gewichtsverlauf  in unserer Gewichtskurve zur Schwangerschaft ablesen oder der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

35. SSW Größe Gewichtszunahme
35. SSW: Die Größe wächst von 46,2 cm auf 47,5 cm an. Das Gewicht des Babys liegt zwischen 2400 Gramm und 2600 Gramm. Die Gewichtszunahme beträgt in dieser Schwangerschaftswoche 200 Gramm.

Senkwehen und Wehen in der 35. SSW

In der 35. SSW sind Wehen ein typisches Symptom einer Spätschwangerschaft. Diese sogenannten Vorwehen haben die Funktion, den Körper auf die Geburt vorzubereiten.

Dabei können die Vorwehen unterschiedlich oft auftreten und bei jeder Schwangeren ein anderes Empfinden auslösen. Sollten die Vorwehen immer häufiger auftreten und schmerzhafter werden, muss ein Frauenarzt aufgesucht werden. Der Frauenarzt kann mittels einer Untersuchung feststellen, ob es sich um Übungswehen oder Senkwehen handelt.

Gegebenenfalls ist ab der 35. SSW ein spontaner Krankenhausaufenthalt nötig, weshalb die Krankenhaustasche für die Geburt bereits ab Beginn des neunten Schwangerschaftsmonats gepackt werden sollte.

Frühchen: Gibt es in der 35. SSW Komplikationen bei einer Frühgeburt?

Sollte das Baby in der 35. SSW im Rahmen einer Frühgeburt zur Welt kommen, läuft diese meist ohne Komplikationen ab. Denn das Frühchen ist bis dahin schon voll entwickelt und hat sein eigenes Immunsystem aufgebaut.

Babys die in der 35. SSW durch eine Frühgeburt auf die Welt kommen, werden nicht mehr nur als Frühchen bezeichnet, sondern sogar als „späte Frühchen„. Diese späten Frühchen kommen entweder auf normalem Wege durch eine vaginale Geburt oder per Kaiserschnitt auf die Welt. Bei Zweitem ist es egal, ob es sich dabei um einen geplanten Kaiserschnitt oder einen Wunschkaiserschnitt handelt.

Mütterliche Beschwerden in der 35. SSW

Viele Krankheiten werden von Schmerzen und unangenehmen Symptomen, wie Übelkeit oder Unterleibsschmerzen begleitet. Diese Symptome kommen auch in der Schwangerschaft vor und müssen nicht zwingend auf eine Erkrankung hinweisen, da sie auch im Zusammenhang mit der Entwicklung des Babys stehen können. Die häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden der Mutter in der 35. SSW sind:

  • Ausfluss: Vaginaler Ausfluss tritt in der Schwangerschaft vermehrt auf und dient dem Ausschwemmen unerwünschter Krankheitserreger. Gesundes Scheidensekret ist milchig, weißlich und ohne Geruch. Handelt es sich um grünlicher, bräunlicher oder gelber Ausfluss, dann ist dies oftmals ein Anzeichen für Bakterien oder Krankheitserreger. Auch übler oder stinkender Geruch ist ein Hinweis auf körperliche Probleme.
  • Blähungen, harter Bauch & Verstopfung: Die Darmtätigkeit ist bei Schwangeren wegen der Hormone gedrosselt. Dies macht den Darm anfällig für Verstopfungen und Blähungen durch Gase. Entwichen die Gase in den Bauchraum, dann kann es zu Unterleibsschmerzen oder einem harten Bauch kommen.
  • Erbrechen & Übelkeit: Je weiter Gebärmutter und Baby in der 35. SSW wachsen, desto mehr Druck lastet auch auf dem Magen und den umliegenden Organen. Dies kann bei der Schwangeren zu Übelkeit und schlimmstenfalls auch Erbrechen führen.
  • Kopfschmerzen: Stress, Flüssigkeitsmangel oder hormonelle Schwankungen sind nur einige von vielen möglichen Auslösern für Kopfschmerzen.
  • Rückenschmerzen: Das Wachstum im Bauch und die damit einhergehende Gewichtszunahme sorgen in der 35. SSW für ein körperliches Ungleichgewicht. Der vorgelagerte Körperschwerpunkt wird über die Rückenmuskulatur ausgeglichen, was wiederum für Rückenschmerzen sorgt.
  • Schlafprobleme: Für Schlafprobleme gibt es unterschiedlichste Ursachen. Diese Beschwerden können beispielsweise auftreten, wenn das Kind nachts wach wird und im Bauch tritt.
  • Schwindel / Schwindelgefühl: Die Belastungen der Schwangerschaft machen auch vor dem mütterlichen Kreislauf nicht halt. Überanstrengungen  oder plötzliche Aktivitäten können können Schwindel und Schwindelgefühl auslösen.
  • Sodbrennen: Sodbrennen in der Schwangerschaft entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Dies ist manchmal der Fall, wenn die Gebärmutter auf den Magen drückt und den Magensaft verdrängt.
  • Unterleibsschmerzen: Unterleibsschmerzen entstehen in der 35. SSW durch das Wachstum des Bauchs oder auch durch die Gasentwicklung bei Verstopfungen und durch Tritte des Babys.
  • Wassereinlagerungen: Sie treten vermehrt in den Beinen auf.

Zusammenfassung – was passiert in der 35. SSW?

  • Welcher Monat ist aktuell? Die 35. SSW ist die dritte Schwangerschaftswoche im neunten Schwangerschaftsmonat.
  • Welche Entwicklung nimmt das Baby? Die Fettreserven sorgen für eine weitere Gewichtszunahme. Die Organe sind funktionsfähig und die Reflexe und Kindsbewegungen werden kontrollierter.
  • Was zeigt das Ultraschallbild in der 35. SSW? Im Ultraschall sieht man nichts Neues.
  • Welche Größe und welches Gewicht hat das Baby? Die Körpergröße liegt in der 35. SSW zwischen 46,2 cm und 47,5 cm. Das Gewicht von 2600 Gramm am Ende dieser Schwangerschaftswoche hat das Baby einer Gewichtszunahme von 200 Gramm in sieben Tagen zu verdanken.
  • Symptome, Beschwerden und Anzeichen: Das Herz-Kreislauf-System der Mutter leidet und dem hohen Zusatzgewicht. Langes Stehen belastet die Beine und auch die Rückenschmerzen zwingen die werdende Mutter häufiger auf die Couch.
  • Treten in dieser Schwangerschaftswoche Wehen oder Senkwehen auf? Ab der 35. SSW können jederzeit Wehen eintreten und eine nahende Geburt ankündigen.

Übersicht der Schwangerschaftswochen

Möchten Sie die Entwicklung des Embryos in den einzelnen Schwangerschaftswochen begleiten? Wir informieren Sie über das Wachstum des Babys und das Befinden der Mutter in der jeweiligen SSW. Desweiteren haben wir viele Rechner mit denen Sie die aktuelle Phase Ihrer Schwangerschaft bestimmen können.


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 20.07.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.