22 wichtige Fakten zu Eisentabletten in der Schwangerschaft

In diesem Ratgeber haben wir 22 wichtige Fakten zu Eisentabletten in der Schwangerschaft zusammen getragen. Sie erfahren wozu Mütter in der Schwangerschaft Tabletten mit Eisen einnehmen sollten und was die Gefahren einer Blutarmut bzw. Anämie sind. Desweiteren thematisieren wir Nebenwirkungen bei der Einnahme, geben Tipps zur besseren Aufnahme von Eisen ins Blut und welche Nahrungsmittel besonders eisenhaltig sind.

Wozu benötige ich Eisentabletten in der Schwangerschaft?

  • Eisen wird zum Bilden von Hämoglobin in den roten Blutkörperchen benötigt. Dies ist wichtig für den Sauerstofftransport im Blut. Auch das Immunsystem, Enzyme, Myoglobin und Collagen benötigen Eisen.
  • Etwa 50% mehr Blut fließt durch die Adern einer Schwangeren, dazu kommt noch der Bedarf für das wachsende Kind. Eisentabletten in der Schwangerschaft helfen diesen erhöhten Tagesbedarf in den Schwangerschaftswochen zu decken.
  • Gerade in der Spätschwangerschaft ist es für die Mutter schwerer, den hohen Eisenbedarf von 30 mg, gegenüber den vorherigen 15 mg, ausschließlich über die Nahrung zu decken, sodass Eisentabletten zur Nahrungsergänzung sinnvoll sind.

Wann sollte man Eisentabletten in der Schwangerschaft einnehmen?

  • Im Rahmen der Schwangerschaftsuntersuchungen werden Bluttests durchgeführt und auch der Gehalt an Eisen im Blut kontrolliert.
  • Im Fall niedriger Eisenwerte oder bei Eisenmangel (Anämie) verschreibt der Arzt Eisentabletten in der Schwangerschaft
  • Eine Überdosis an Eisen hat keine positiven Einflüsse auf den Körper, kann aber zu Magenschmerzen oder Verstopfung führen.
  • Eisen ist vor allem in Fisch, Fleisch und Geflügel enthalten, weshalb es für Vegetarier in der Schwangerschaft problematisch werden kann, den Tagesbedarf mit der Nahrung zu decken.

Blutarmut (Anämie) als Folge von Eisenmangel

  • Wer auf die Einnahme von Eisentabletten in der Schwangerschaft verzichtet, riskiert bei falscher Ernährung einen Eisenmangel, welcher wiederum zu Blutarmut (Anämie) führen kann.
  • Eine Anämie geht mit diversen Symptomen wie Erschöpfung, Schwächegefühl und Anfälligkeit für Infektionen einher.
  • In den ersten beiden Schwangerschaftsdritteln führt Blutarmut zu einem erhöhtem Frühgeburtsrisiko und bei regulärer Geburt zu einem niedrigerem Geburtsgewicht beim Baby.
  • Ohne die Unterstützung von Eisentabletten in der Schwangerschaft oder ausreichende Eisenzufuhr über die Nahrung, kann die Blutarmut der Mutter dazu führen, dass das Kind nach der Geburt selbst anämisch wird.
  • Müdigkeit, (Konzentrations-)Schwäche, Kurzatmigkeit, Herzklopfen und Schwindelgefühl sind typische Anzeichen einer Blutarmut. Blässe an Lippen, Fingernägeln und an der Unterseite des Augenlieds können ebenso darauf hinweisen.

Nebenwirkungen von Eisentabletten in der Schwangerschaft

  • Die Folgen von Eisenmangel lassen sich meistens durch eine Erhöhung der Tagesdosis von 50 – 100 mg beheben. Da eine Überdosis Eisen  Nebenwirkungen mit sich bringen kann, sollten Eisentabletten in der Schwangerschaft nur in Abstimmung mit Frauenarzt eingenommen werden.
  • Schwangere Frauen leiden aufgrund des Schwangerschaftshormons Progesteron häufig unter einem trägen Darm, der anfällig für Verstopfungen ist. Eine Überdosis an Eisenpräparaten kann diese Nebenwirkungen noch verstärken.
  • In seltenen Fällen kann es bei übermäßiger Einnahme von Eisentabletten zu Schwindel und Durchfall kommen.

Welche Nahrungsmittel sind besonders eisenhaltig?

  • Besonders eisenhaltige Nahrungsmittel sind rote Fleischsorten, Fisch, und Geflügel. Diese Nahrungsmittel liefern sogenanntes Hämeeisen, welches sehr gut vom Körper aufgenommen wird. Beispiele für je 100g Nahrungsquellen:
    • Rindfleisch – 3,7mg
    • Putenfleisch – 2,3mg
    • Hühnerfleisch – 1,2 mg
  • Pflanzliches Eisen findet sich beispielsweise in Gemüse wie Bohnen oder Spinat, Hülsenfrüchten und Haferflocken. Beispiele für je 100g Nahrungsquellen:
    • Haferflocken – 13,3 mg
    • Kidneybohnen – 5,1 mg
    • Spinat – 1,5 mg
  • Lesetipp: Verbotene Lebensmittel für Schwangere
Eisentabletten Schwangerschaft Bohnen
Bohnen sind besonders eisenhaltige Nahrungsmittel. Wenn die Schwangere mit den üblichen Essgewohnheiten nicht den Tagesbedarf decken kann, dann müssen Eisentabletten in der Schwangerschaft eingenommen werden.

5 Tipps um die Eisenaufnahme zu verbessern

  1. Eisentabletten und eisenhaltige Nahrungsmittel sollten mit Wasser oder Orangensaft eingenommen werden, da Vitamin C die Aufnahme von Eisen unterstützt.
  2. Beachten Sie die Packungsangabe, 550 mg Eisensulfat enthält nur etwa 100 mg reines Eisen.
  3. Halten Sie Eisenpräparate und Eisentabletten von Kindern fern, da es bei Einnahme durch Kleinkindern schnell zu Vergiftungserscheinungen kommen kann.
  4. Die Zubereitung des Essens in Pfannen und Töpfen aus Gusseisen ist empfehlenswert.
  5. Kaffee, Tee und Kalzium stören die Eisenaufnahme in der Schwangerschaft.

Dieser Beitrag ist Teil unserer Artikelserie über Krankheiten in der Schwangerschaft. Weitere Themen sind:


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 20.07.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.