33. SSW: Entwicklung, Vorsorgeuntersuchung & Ultraschall

Die 33. SSW ist die erste Schwangerschaftswoche im neunten Schwangerschaftsmonat. Bis zur Geburt dauert es also nicht mehr lange! In dieser Schwangerschaftswoche wachsen die Fettreserven des Babys weiter an, um es auf das Leben außerhalb des Mutterleibes vorzubereiten und im Ultraschall erkennt man bereits die Kontur des Babys und seine aktiven Kindsbewegungen.

Wichtig ist ab der 33. SSW, im Zwei-Wochen-Takt zur Vorsorgeuntersuchung zu erscheinen, um den Gesundheitszustand der Mutter und ihres Ungeborenen zu überprüfen.

Wenig Zeit? Hier geht es direkt zur Zusammenfassung.

33. SSW: Entwicklung des Babys im Bauch

Die Entwicklung des Babys ist in der 33. SSW bereits gut voran geschritten. Seine Sinne sind vollständig entwickelt, sodass es bereits sieht, hört, fühlt, schmeckt und nach der Geburt auch riecht.

Die Entwicklung des Skeletts ist weitestgehend abgeschlossen, sodass die Knochen nur noch aushärten müssen. Die Schädelplatten, härten allerdings erst nach der Geburt innerhalb der ersten drei Lebensmonate aus.

Unter der zarten, rosigen Haut bildet sich eine vor äußeren Einwirkungen schützende Fettschicht. Infolgedessen lässt sie die Körpertemperatur um ein Grad ansteigen.

Die Bildung dieser Fettschicht ist wichtig, damit sie nach der Geburt als Wärmespeicher und Energielieferant dienen kann. Denn nach der Geburt erhält das Neugeborene nur wenig von der nahrhaften Vormilch (Kolostrum) und erhält erst nach dem Milcheinschuss die reguläre Muttermilch.

In der 33. SSW ist das Baby also bereits so gut entwickelt, sodass es im Falle einer Frühgeburt sehr gute Überlebenschancen hätte. Das Risiko für eine Fehlgeburt ist gering.

Das Geschlecht des Babys ist bereits seit Wochen erkennbar. Spätestens jetzt heißt es also, sich um den passenden Babynamen Gedanken zu machen.

Unser Tipp: Eine Hilfestellung zur Namenwahl bietet Ihnen unser Namenslexikon für Jungennamen und Mädchennamen.

33. SSW
In der 33. SSW steht das Geschlecht des Babys bereits fest. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollten sich die werdenden Eltern Gedanken um den passenden Babynamen für ihren Sohn oder ihre Tochter machen.

Was zeigt der Ultraschall in der 33. SSW?

Im folgenden Video sieht man einen 3D Ultraschall vom Baby in der 33. SSW. Dabei ist sehr schön das Gesicht erkennbar und die bereits entwickelte Mimik. Nach wenigen Sekunden sieht man, wie das Kind im Ultraschall gähnt und müde wirkt.

Gewichtszunahme und Größe des Babys in der 33. SSW

Bis zur Geburt dreht sich alles um die Größe des Babys und die Entwicklung der Fettschicht, welche für die hohe Gewichtszunahme sorgt. Die Größe wird beim Baby von Scheitel bis Ferse gemessen und beträgt am Anfang der 33. SSW 43,7 cm. Bis Ende der Schwangerschaftswoche steigt die Körpergröße auf etwa 45 cm.

Die Mutter verbucht seit Beginn der Schwangerschaft eine Gewichtszunahme von etwa 10,8 Kg im Durchschnitt. Das Gewicht im Bauch sorgt auch für eine Vielzahl an Beschwerden und Symptomen, wie Rückenschmerzen oder Blasendruck. Den Gewichtsverlauf der Mutter können Sie unserer Gewichtskurve zur Schwangerschaft  entnehmen.

Das Gewicht des Babys entwickelt sich in der 33. SSW ebenfalls rasant und steigt knapp über 2 Kilogramm. Die Gewichtszunahme beträgt in dieser Schwangerschaftswoche 250 Gramm und kann der folgenden Tabelle entnommen werden:

33. SSW Größe Gewichtszunahme
33. SSW: Mit einer anfänglichen Größe von 43,7 cm bis zu 45 cm am Ende der Schwangerschaftswoche und einem Gewicht zwischen 1900 Gramm und 2150 Gramm ist das Kind schon sehr weit entwickelt. Die Gewichtszunahme beträgt in dieser Schwangerschaftswoche 250 Gramm.

Wehen und Senkwehen in der 33. SSW

In der 33. SSW ist es normal, dass Schwangere häufig mit wehenartigen Schmerzen zu kämpfen (Übungswehen) haben. Die Ursache liegt nämlich meist darin, dass das Baby seinen Kopf langsam ins Becken setzt. Die Schmerzen der Übungswehen können dabei unterschiedliche Intensitäten aufweisen.

Treten die Wehen häufiger auf und werden von mal zu mal schmerzhafter, muss ein Frauenarzt aufgesucht werden. Diese kann anhand einer Untersuchung beurteilen, ob es sich um Übungswehen handelt oder ob doch schon Senkwehen (Vorwehen der Geburt) einsetzen.

Symptome und Beschwerden der Mutter in der 33. SSW

Nachfolgend finden Sie die häufigsten Beschwerden der Mutter mit möglicher Ursache.

  • Ausfluss: In der Schwangerschaft kommt es verstärkt zu vaginalem Ausfluss. Dadurch wird die Scheidenflora gereinigt und Keime aus dem Körper gespült. Wenn Sie grünlichen, bräunlichen oder gelben Ausfluss, entdecken, dann ist dies häufig ein Anzeichen für Bakterien oder Krankheitserreger.
  • Blähungen: Blähungen gehen oftmals mit Verstopfungen einher und führen durch die Bildung der Gase oftmals zu einem harten Bauch.
  • Harter Bauch: Ein harter Bauch gehört zu den Beschwerden, die häufig mit anderen Ursachen einhergehen. So können beispielsweise Blähungen dafür sorgen, dass sich der Druck im Bauchraum erhöht und die strapazierte Bauchdecke weiter angespannt wird.
  • Kopfschmerzen: Die Ursachen von Kopfschmerzen sind häufig ungeklärt. Auslöser können etwa Stress oder die wild spielenden Schwangerschaftshormone sein.
  • Rückenschmerzen: Schmerzen im Rücken gehören zu den Symptomen mit denen sich Frauen vor allem in der 33. SSW quälen müssen. Die Gewichtszunahme am Bauch muss über die Rückenmuskulatur ausgeglichen werden, was auf Dauer zu Rückenschmerzen führt.
  • Schwindel / Schwindelgefühl: In der Schwangerschaft ist der Kreislauf der Mutter stärker beansprucht. Es ist daher nicht unüblich, dass Ihr bei zu großer oder plötzlicher Belastung (bspw. schnelles Aufstehen nach längerer Ruhephase) schwindelig wird.
  • Sodbrennen: Wenn die wachsende Gebärmutter auf den Magen drückt, dann verringert sich der bestehende Platz für die Magensäure. Bei zuviel Druck kann es vorkommen, dass die Magensäure nach oben in die Speiseröhre gelangt und dort für Sodbrennen in der Schwangerschaft sorgt.
  • Übelkeit: Der Druck im Unterleib nimmt in der 33. SSW weiter zu. Gerade der Platzmangel im Bauch und die wachsende Gebärmutter können für Übelkeit im Magen sorgen.
  • Unterleibsschmerzen: Diese Beschwerden können unterschiedlichste Ursachen haben. So führt etwa das Wachstum im Hautgewebe zu ziehenden Schmerzen im Unterleib oder Gase von Blähungen können den Druck auf die Bauchdecke erhöhen.
  • Verstopfung: Progesteron ist ein Schwangerschaftshormon und hat den Nebeneffekt, dass es die Darmtätigkeit hemmt. Ein gedrosselter Darm ist anfälliger für Verstopfung.

FUN FACT: Wegen des unterentwickelten Zwerchfells wird das Baby in der 33. SSW häufiger Schluckauf bekommen. Die Mutter merkt dies als ruckartiges Ziehen im Bauch. Auch nach der Geburt kommt es noch öfters zu Schluckauf beim Kind.

Zusammenfassung – was passiert in der 33. SSW?

  • Welcher Monat ist aktuell? Die 33. SSW ist die erste Schwangerschaftswoche im neunten Schwangerschaftsmonat.
  • Welche Entwicklung nimmt das Baby? Bis zur Geburt wachsen die Fettreserven weiter an und sorgen für eine hohe Gewichtszunahme beim Baby.
  • Was zeigt das Ultraschallbild? Im Ultraschall sieht man die Kontur des Babys und die Kindsbewegungen.
  • Welche Größe und welches Gewicht hat das Baby? Der Embryo wiegt zwischen 1900 Gramm und 2150 Gramm. Die Gewichtszunahme liegt demnach bei 250 Gramm. Die Körpergröße wächst von 43,7 cm auf 45 cm.
  • Symptome, Beschwerden und Anzeichen in der 33. SSW: Der Blasendruck erhöht sich durch die wachsende Gebärmutter. Krampfadern, „Zeichnen“ und frühe Wehen sind möglich.
  • Geschlecht erkennbar? Ja, bei Jungen wandern die Hoden in den Hodensack.
  • Treten Wehen oder Senkwehen auf? Sollte es zu Wehen kommen, so kündigen diese eine Frühgeburt an.

Übersicht der Schwangerschaftswochen

Möchten Sie die Entwicklung des Embryos in den einzelnen Schwangerschaftswochen begleiten? Wir informieren Sie über das Wachstum des Babys und das Befinden der Mutter in der jeweiligen SSW. Desweiteren haben wir viele Rechner mit denen Sie die aktuelle Phase Ihrer Schwangerschaft bestimmen können.


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 23.09.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.