[Video] 26. SSW: Ultraschall, Entwicklung & Gewichtszunahme

Die Entwicklung in der 26. SSW, zeigt das bekannte Bild der Vorwochen. Die Größe wächst moderat, während die Bildung weiterer Fettreserven eine schnelle Gewichtszunahme bewirkt. Die Reifung der Organe sorgt im Falle einer Frühgeburt für immer bessere Überlebenschancen bei Frühchen.

6Auch Reflexe und Kindsbewegungen entwickeln sich weiter und trainieren die Muskulatur und den Bewegungsapparat, was sehr schön im Ultraschall beobachtet werden kann. In der 26. SSW sorgt das zusätzliche Gewicht im Bauch nicht nur für einen wachsenden Bauchumfang, sondern auch für die typischen Beschwerden einer Schwangerschaft, wie Rückenschmerzen, Sodbrennen, etc.

Wenig Zeit? Hier geht es direkt zur Zusammenfassung.

26. SSW: Entwicklung des Babys im Bauch

Die Entwicklung des Babys im Bauch in der 26. SSW dreht sich um auch in dieser Schwangerschaftswoche um Größe, Wachstum und Gewicht. Die weiter aufgebaute Fettschicht dient als Haupttreiber für die Gewichtszunahme. Im Ultraschall sieht man in dieser Woche wieder viel Bewegungsaktivität und bei gutem Timing auch die Kindsbewegungen und Reflexe.

26. SSW Entwicklung
26. SSW: Die Entwicklung der Fettschicht sorgt für eine hohe Gewichtszunahme beim Baby im Bauch. Auch der Bauchumfang der Mutter und das Gewicht nehmen zu.

In dieser Schwangerschaftswoche öffnen sich auch erstmals die Augen. Das Baby kann jetzt im Bauch Farben und Hell-Dunkel-Wechsel unterscheiden. In Kombination mit den Ohren ist das Kind in der Lage eine Vielzahl an Sinneseindrücken zu verarbeiten und darauf zu reagieren. Beruhigende Musik, die Stimme von Mama und Papa oder auch Streicheleinheiten am Bauch können Emotionen beim Nachwuchs auslösen.

Für die Mutter gilt, dass immer mehr Pausen benötigt werden, um die Beschwerden der Schwangerschaft zu lindern. Leichter Sport ist weiterhin möglich, sollte aber vorzugsweise im Wasser stattfinden um den Rücken vom Gewicht zu entlasten. Übungswehen können nun bereits einsetzen und das Zusammenspiel von Muskeln, Gebärmutter und Gehirn zu trainieren.

Was zeigt der Ultraschall in der 26. SSW?

Die 26. SSW beschäftigt sich zu einem großen Teil mit der Ausprägung der Reflexe. Diese Kindsbewegungen lassen sich auch im Ultraschall beobachten. Nachfolgenden sehen Sie ein 3D Ultraschall von einem Baby das am Daumen nuckelt. Dadurch wird der Saugreflex trainiert, der später zum Saugen der Brustwarzen benötigt wird und das Kind mit Muttermilch ernährt.

Natürlich kann man mit etwas Glück in dieser Schwangerschaftswoche auch weitere Kindsbewegungen erkennen. Das Baby tritt mit seinen Beinen, rollt sich und erreicht eine sehr aktive Phase.

Gewichtszunahme und Größe des Babys

Größe und Gewichtszunahme unterliegen in ihrem Wachstum bis zur Geburt weiterhin einem hohen Tempo. Zu Beginn dieser Schwangerschaftswoche hat das Baby eine Größe von ungefähr 35,6 cm. Bis zum Ende dieser Schwangerschaftswoche wird es eine Körpergröße von etwa 36,5 cm annehmen.

Das Baby hat jetzt in der Schwangerschaft ein durchschnittliches Gewicht von 760g bis 875g. Somit beträgt der prozentuale Anteil seiner Gewichtszunahme 15,13 Prozent.

Auch bei der Mutter findet in dieser Schwangerschaftswoche eine sichtbare Gewichtszunahme und ein spürbares Wachstum statt. Durch die Entwicklung des Babys nimmt ihr Bauchumfang zu und ihre  Gewichtskurve zur Schwangerschaft  steigt weiter schnell an.

Für die Entwicklung von Größe und Gewichtszunahme des Babys in der Schwangerschaft haben wir nachfolgend eine Tabelle erstellt, die 26. SSW ist hervorgehoben.

26. SSW Größe Gewichtszunahme

26. SSW: Die Größe des Kindes erhöht sich von 35,6 cm auf 36,5 cm. Bei der Gewichtszunahme kommt es zu einer Steigerung von 115 Gramm. Das Gewicht erhöht sich in dieser Woche von 760 Gramm auf 875 Gramm.

Geschlecht und Geschlechtsmerkmale

Das Geschlecht und die Geschlechtsmerkmale sind in der 26. SSW voll entwickelt und im Ultraschall erkennbar.

Kindsbewegungen in der 26. SSW

Die Kindsbewegungen und Reflexe werden in dieser Schwangerschaftswoche weiter trainiert. Bis zur Geburt stehen etwa 70 verschiedene Reflexe zur Verfügung. Zu den wichtigsten Kindsbewegungen zählt beispielsweise

  • Der Greifreflex: Er wird durch Ertasten und Greifen der Nabelschnur und der Gliedmaßen trainiert. Mit etwas Glück lassen sich derartige Kindsbewegungen auch im Ultraschall beobachten.
  • Der Schluckreflex: Er wird durch Schlucken des umgebenden Fruchtwasser trainiert, welches anschließend über die Harnröhre ausgeschieden wird.
  • Der Saugreflex: Dieser dient zur späteren Ernährung des Säuglings mittels Muttermilch. Die Milch wird dabei aus den Milchdrüsen in den Brustwarzen gesaugt. Daumennuckeln ist hierfür die passende Trainingsmethode, welche sich auch im Ultraschall zeigt.

In der 26. SSW sind die Kindsbewegungen durch die Bauchdecke von außerhalb sichtbar. Im folgenden Video sieht man wie das Baby im Bauch gegen die Haut tritt und sich umher rollt.

Frühgeburt: Welche Überlebenschancen hat das Frühchen?

Kommt es in der 26. SSW zu einer Frühgeburt, dann stehen die Überlebenschancen für ein gesundes Frühchen in dieser Schwangerschaftswoche etwa bei 85%, ohne das Folgeschäden auftreten. Dies ist auch der fortgeschrittenen Entwicklung der Organe zu verdanken und den Wundern der modernen (Intensiv-)Medizin.

Gründe und Ursachen für eine Fehlgeburt können vielfältig sein. So kann die Mutter durch Krankheit, Stress, Alkoholmissbrauch oder Drogenmissbrauch ein Frühchen gebären. Die Frühgeburt wird, wie eine normale Geburt auch, von Übungswehen, Senkwehen oder Wehen begleitet, welche als Anzeichen für ein Frühchen dienen können.

Symptome und Beschwerden in der 26. SSW

In dieser Schwangerschaftswoche kann es zu einer Vielzahl an Symptomen und Beschwerden kommen. Wir geben eine kurze Übersicht, welche Ursachen und Gründe es dafür gibt:

  • Vermehrter Ausfluss: Der Scheidenbereich wird in der Schwangerschaft stärker durchblutet und sondert dadurch mehr Flüssigkeit ab. Weißer und geruchsarmer Ausfluss ist normal und hilft dabei Bakterien abzutöten und aus dem Körper zu schwemmen.
  • Blähungen: Blähungen gehören in der Schwangerschaft dazu, da der Darm durch die Hormone träge wird. Viel Trinken kann gegen die Symptome helfen.
  • Harter Bauch: Ein harter Bauch kann verschiedene Ursachen haben und beispielsweise durch Wehen, Kindsbewegungen oder durch die Gase bei Blähungen und Verstopfung ausgelöst werden.  Besonders in Kombination mit Unterleibsschmerzen oder Bauchweh ist ein Besuch beim Arzt ratsam um die Beschwerden abzuklären.
  • Kopfschmerzen & Schwindel: Wegen der Hormonflut und den Belastungen des Kreislaufs kann es in der ganzen Schwangerschaft immer wieder zu Kopfschmerzen und Schwindelgefühl bei der Mutter kommen.
  • Rückenschmerzen: Das Gewicht im Bauch und den Brüsten verlagert den Körperschwerpunkt, sodass es im Laufe der Schwangerschaftswochen zu Rückenschmerzen kommt.
  • Sodbrennen: Die Gebärmutter wächst im Bauch und drückt auf umliegende Organe. Dies kann Magensäure in die Speiseröhre drücken und zu Beschwerden wie Sodbrennen in der Schwangerschaft führen.
  • Unterleibsschmerzen / Unterleibsziehen: Diese Beschwerden können verschiedene Ursachen haben und beispielsweise auf die Kindsbewegungen im Bauch (anfangs eher Unterleibsziehen), Wehen (stärkere Unterleibsschmerzen), etc. zurückzuführen sein.
  • Übelkeit: Diese Beschwerden können ihre Ursache in den beengten Raumverhältnissen im Bauch haben. Psychosomatisch gesehen, kann die Übelkeit aber auch durch ein Problem ausgelöst werden, dass der Schwangeren „im Magen liegt und Übel aufstößt“.
  • Verstopfung: Verstopfung betrifft etwa die Hälfte aller Schwangeren, da die gewachsene Gebärmutter auf den Darmausgang drückt.

Zusammenfassung – was passiert in der 26. SSW?

  • Welcher Monat ist aktuell? Die sechsundzwanzigste Woche ist die zweite Schwangerschaftswoche im siebten Schwangerschaftsmonat.
  • Welche Entwicklung nimmt das Baby? Reflextraining und Kindsbewegungen entwickeln sich weiter. Die entwickelten Sinnesorgane ermöglichen Reaktionen auf äußere Einflüsse. Frühchen haben bei einer Frühgeburt bessere Überlebenschancen.
  • Was zeigt das Ultraschallbild? Im Ultraschall sieht man im Bauch die Kindsbewegungen wie Daumennuckeln, geöffnete Augen und viel Reflextraining.
  • Welche Größe und welches Gewicht hat das Baby? Der Embryo wiegt bis zu 36,5 cm und hat eine Gewichtszunahme von 115 Gramm vorzuweisen. Das Körpergewicht beträgt jetzt etwa 875 Gramm am Ende der Woche.
  • Symptome, Beschwerden und Anzeichen: Die Mutter leidet zunehmend unter dem Gewicht des Babys und dem damit einhergehenden Bauchumfang. Rücken und Beinen sollte genug Pausenzeit auf der Couch gewährt werden.
  • Geschlecht erkennbar? Ja, die Geschlechtsorgane sind seit mehreren Wochen ausgeprägt.
  • Wehen / Senkwehen spürbar? Nein, aber der Körper die Wehen bereits als sogenannte Übungswehen in unregelmäßigen Abständen proben.

Übersicht der Schwangerschaftswochen

Möchten Sie die Entwicklung des Embryos in den einzelnen Schwangerschaftswochen begleiten? Wir informieren Sie über das Wachstum des Babys und das Befinden der Mutter in der jeweiligen SSW. Desweiteren haben wir viele Rechner mit denen Sie die aktuelle Phase Ihrer Schwangerschaft bestimmen können.


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 19.07.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.